DAS PRINZIP FITNESS

DAS PRINZIP FITNESS

Liebe Fitness-Freunde!

Fitness und persönliches Wohlbefinden, Stressbewältigung und Bewegung aus Freude und Überzeugung sind vielfach Wunsch der Menschen von heute, egal in welchem Alter. Seinen Körper regelmäßig zu trainieren ist keine Erfindung unserer Zeit – schon Kaiser Wilhelm II. erkannte im 19. Jahrhundert, dass körperliche Betätigung einen immensen Vorteil in der Truppenführung darstellt. Soldaten wurden daher nicht nur gedrillt, sondern auch körperlich ertüchtigt und erlangten dadurch einen Riesenvorsprung. Das Prinzip Betätigung war geboren, wurde Anfang des 20. Jahrhunderts vom späteren „Mister Olympia“ Eugen Sandow populär gemacht und setzte seinen Siegeszug ungebremst fort. Der Fitness Trend wurde zu einer unglaublichen internationalen Bewegung und zum Markenzeichen für Generationen.

Für jeden?

Zu einem ausgewogenen Lebensstil gehören heutzutage körperliche Fitness, Ausdauer-, und Krafttraining sowie gesunde Ernährung. In jüngeren Jahren gelten Körperbewusstsein und regelmäßiges Training als Zeichen von Lebensfreude, Selbstdisziplin und Leistungsfähigkeit. Fitness als positiven Teil des Alltages fest ins Leben zu integrieren gelingt leider nicht immer, es mangelt an Ausdauer und nachhaltigen Konzepten. Dazu kommt, dass alle alt werden wollen, aber keiner alt sein will. Altern ist nicht zu verhindern, aber es geht um die Lebensqualität, Vitalität und Mobilität, die ich mir bis ins hohe Alter erhalten und vor allem selbst gestalten kann. Besonders für betagtere Menschen ist Fitness die wichtigste Prophylaxe gegen Haltungsschwäche und Stürze und erhält einen gesunden Stoffwechsel.

Nachhaltigkeit?

Fitness allein ist aber keine Sportart, sondern Grundlage für jeden Sport und körperliche Betätigung. Krafttraining schafft die besten Voraussetzungen für sämtliche körperliche Aktionen und Bewegung, denn dadurch wird die Muskulatur auf alle Eventualitäten besser vorbereitet. Dazu bedarf es nicht extremer Trainingsmethoden, sondern zwei bis drei Mal die Woche mindestens 20 bis 30 Minuten reichen aus, um einen spürbaren Effekt zu erzielen. Wer dieses Programm durchzieht, merkt bald, dass sich körperliches Wohlbefinden und geistige Frische einstellen, weil durch Fitness Glücksgefühle in jeder Hinsicht produziert werden. Beim Training selbst werden Endorphine ausgeschüttet, und der Blick in den Spiegel belohnt die Ausdauer. Wer möchte nicht dieses gute Gefühl immer wieder erleben? Es gilt, einen Mix aus geführtem bzw. freiem Krafttraining, Ausdauersport und ausgewogener Ernährung zu finden, um den positiven Effekt nachhaltig in den Alltag zu integrieren.

Ich persönlich habe meine Passion zum Beruf gemacht und mich der Motivation von möglichst vielen Menschen verschrieben, um ihnen die Gelegenheit zu bieten, lange fit, gesund und leistungsfähig zu bleiben. Durch meine Zusammenarbeit mit zahlreichen Spitzensportlern kenne ich die Leistungserfordernisse und maßgeschneiderte Trainingsprogramme hautnah, ein Teil meiner Arbeit besteht darin, diese Erfahrungen so umzusetzen, dass sie in meinem Blog einem breiten Publikum zugänglich sind.

Ich würde Sie gerne auf den Weg zu mehr Fitness und Gesundheit begleiten.

Ihr Gottfried Wurpes