RUSSIAN TWIST

„Mit Russland verbinde ich einen meiner größten Erfolge – nämlich Olympia-Bronze 2014 in Sotschi. Der Russian Twist war aber vorher schon fester Bestandteil meines Trainingsprogramms. Früher mit der Hantelscheibe, heute mit dem Medizinball“, lacht Snowboarder Benjamin Karl. Der Niederösterreicher ist einer der fittesten Brettartisten zwischen den Toren und weiß aus langjähriger Trainingserfahrung ganz genau, worauf es ankommt. „Die Übung ist komplex und koordinativ sehr anspruchsvoll, dank der rotatorischen Bewegung aber perfekt für die schrägen Bauchmuskeln. Durch die isometrische Haltearbeit werden aber auch die geraden und die unteren Bauchmuskeln stark beansprucht.“

AUSFÜHRUNG

STEP I
Nimm einen Medizinball in beide Hände. Das Gewicht richtet sich nach deinem individuellen Fitnesslevel.

STEP II
Setze dich auf den Boden, deine Beine sind leicht angewinkelt.

STEP III
Halte den Medizinball beidhändig vor deinem Körper, wobei deine Arme im Ellenbogengelenk leicht angewinkelt sind.

STEP IV
Führe nun den Medizinball von rechts nach links und rotiere dabei deinen Oberkörper.

MUSKELBEANSPRUCHUNG

Der Russian Twist ist eine komplexe und koordinativ stark anspruchsvolle Übung für die Bauchmuskeln. Aufgrund der rotatorischen Bewegung werden die schrägen Bauchmuskeln besonders gestärkt.

Neben den schrägen Bauchmuskeln werden beim Russian Twist auch die gerade und die untere Bauchmuskulatur durch isometrische Haltearbeit stark beansprucht. Unterstützend arbeiten bei dieser Übungsvariante auch die Arme, der Schultergürtel, der Rücken sowie die Hüftbeuger.

 

Abschließend hat der vierfache Weltmeister noch einen Pro-Tipp: „Um die Übungsintensität zu steigern, kann man auch die Geschwindigkeit erhöhen. Wichtig ist, dass die Mitte stabil bleibt und der Twist dennoch korrekt ausgeführt wird!“

Teile diesen Beitrag