FITNESSCLUB DES MONATS AUGUST 2020

Magic Fit Dornbirn – Österreich-Premiere mit „Excite Live

Auf mehr als 4.000 m² stehen den Kundinnen und Kunden des Magic Fit Dornbirn rund 150 der modernsten Fitnessgeräte zur Verfügung – darunter seit Mai auch mehr als 30 „Excite Live“-Geräte von Technogym. Das Vorarlberger Studio ist bei dieser neuen Cardio-Serie, die das Training durch Vielfalt und Personalisierung revolutioniert, österreichweit der Vorreiter. Und das Magic Fit Dornbirn damit auch der Fitnessclub des Monats August.

„Die alte Excite-Serie hatte ich seit 2011 im Studio und diese haben wir – nach neun Jahren – mit der neuen ausgetauscht. Es hat jetzt auch sehr gut gepasst, weil mit der neuen „Excite Live“-Serie eine Weltpremiere stattgefunden hat. Wir haben uns entschieden, bei dieser Premiere mitzumachen. Wir sind jetzt in ganz Österreich der Vorreiter. Nach drei Monaten kann ich sagen: Diese Entscheidung war absolut richtig, denn die neuen Geräte sind bei unseren Kundinnen und Kunden super angekommen“, betont Inhaber Karl Schmelzenbach.

Die neuen Geräte bieten den Kundinnen und Kunden über die digitale Technogym Live-Plattform eine enorme Vielfalt an Workouts, Trainingsroutinen und Unterhaltungsinhalten. „Mit dem Personal Trainer hat man jetzt ganz neue Möglichkeiten, das ist eine echte Innovation. Und auch die ganzen visuellen Programme. Man kann aus mehr als 220 verschiedenen Strecken und Landschaften auswählen. Das wird von den Kundinnen und Kunden sehr intensiv und gerne genutzt“, berichtet Karl Schmelzenbach. „Die Rückmeldungen waren durchwegs positiv. Ich kann bisher eine sehr positive Bilanz ziehen. Allen taugt es so richtig. Das neue Display ist ganz fein, von der Berührung viel schneller. Auch die Wartung und die Reinigung gehen beim neuen Display viel besser. Das ist ja gerade in Corona-Zeiten sehr wichtig.“

Excite LiveExcite LiveExcite LiveDas Magic Fit Dornbirn überzeugt seinen Kundinnen und Kunden auch mit der angebotenen Vielfalt. „Wir bieten nicht nur Fitness, sondern haben auch einen großen Wellness-Bereich, wie man ihn in so manchem Wellness-Hotel nicht finden wird. Man kann bei uns Squash spielen und Bouldern. Und wir haben einen eigenen Under Armour-Shop. In Vorarlberg sind wir vom Sortiment der größte Händler dieser Marke“, sagt Karl Schmelzenbach, der auch auf die Innovationskraft seines Studios stolz ist. „Wir wollen bei allen Trends vorne mit dabei sein. In den vergangenen neun Jahren habe ich 1,3 Millionen Euro in die Geräte und in Umbauten investiert. Das kommt natürlich unseren Kundinnen und Kunden zugute, wenn sie immer am neuesten Stand trainieren können. Und wir sind in Vorarlberg in drei Bezirken flächendeckend vertreten. Unsere Kundinnen und Kunden können mit einer Karte in allen drei Studios trainieren.“

WellnessbereichDie negativen Auswirkungen der Corona-Krise hielten sich im Magic Fit Dornbirn ebenfalls in Grenzen. „In der Corona-Zeit hatten wir überraschenderweise 50 Prozent weniger Kündigungen als normal. Im Juni gab es dann mehr Neuanmeldungen als im Juni vor einem Jahr. Da hatten wir dann natürlich auch die Anmeldungen dabei, die sonst im April und Mai getätigt worden wären. Nur eine Handvoll traute sich nach dem Lockdown nicht trainieren. Denen haben wir Einzellösungen angeboten. Alle anderen haben wieder weitertrainiert. Uns kommt natürlich zugute, dass wir mit 4.000 m² eine sehr große Fläche haben. Wir hatten deshalb sofort wieder Vollbetrieb und mussten keine Geräte sperren. Nur im Wellness-Bereich haben wir in den sechs Saunen den Zugang auf jeweils vier Personen beschränkt. Das funktioniert auch sehr gut“, so Karl Schmelzenbach.

Kraftbereich Kraftbereich

Teile diesen Beitrag