SÜSSKARTOFFEL –  DER SUPERHELD IN DER KÜCHE

SÜSSKARTOFFEL –  DER SUPERHELD IN DER KÜCHE

Die zucker- und stärkereiche Süßkartoffel, oft auch als „Batate“ benannt, ist mittlerweile weltbekannt und liebt das tropische, warme Klima . Sie wurde zum nährstoffreichsten Gemüse ausgezeichnet #CONGRATULATIONS und ist somit ein wahrer Superheld in der Küche. Prall gefüllt mit Nähr- und Vitalstoffen ist sie vielseitig einsetzbar und obendrein supergesund. Ursprünglich stammt die Batate aus Südamerika, mittlerweile wird sie jedoch ganzjährlich rund um den Globus angebaut und ist bei uns daher jederzeit erhältlich 🙂 .

SEE THE DIFFERENCE

Wenn du glaubst, dass Süßkartoffeln den herkömmlichen „Erdäpfeln“ ähneln, oder sogar mit ihnen verwandt sind, dann muss ich dich leider enttäuschen. Außer der Tatsache, dass bei beiden die Knollen im Boden wachsen, haben sie ansonsten nicht viel gemeinsam. Und sogar hier gibt es Unterschiede. Den im Gegensatz zu den Wurzeln der Kartoffeln, sind die der Süßkartoffeln verdickt, blassgelb bis rötlich gefärbt und werden bis zu 2 kg schwer!

Obwohl die beiden Knollengewächse so wenig Gemeinsamkeiten haben, sind sie sich jedoch in der Zubereitung sehr ähnlich. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass sich die Kartoffel fast immer durch die Süßkartoffel ersetzen lässt. Man kann sie in allen möglichen Rezepten verwenden und bringt so geschmacklich eine ganz neue Note auf dein Teller – ob roh oder gekocht, ob als Püree oder als Pommes, ob in süßen oder sauren Gerichten, ob schnell oder aufwändig – die Süsskartoffel ist so gut wie überall einsetzbar. Also nichts wir ran an die Süßkartoffel! Kommenden Sonntag verrate ich euch übrigens ein tolles Rezept für einen Low Carb Kuchen 😉

LAGERUNG

Wegen ihres hohen Wassergehalts lässt sich die Süßkartoffel nicht so lange lagern, wie wir es bei der normalen Kartoffel gewohnt sind und sollte daher immer nur in eher kleineren Mengen gekauft werden. Natürlich verliert sie auch mit der Zeit an Nährstoffen und Aromen, welches ein weiterer Grund für die schnelle Verarbeitung ist. Am besten du lagerst sie bei Zimmertemperatur, trocken und an einem dunklen Ort, jedoch auf keinen Fall im Kühlschrank. Nichts desto trotz solltest du sie innerhalb von 1-2 Wochen verwerten. In Notfällen kannst du sie auch vorkochen und in Scheiben geschnitten einfrieren.

EIN WAHRER SUPERHELD WEIL…

…. die Süßkartoffel zum Beispiel die Stoffe Carotionoide und Anthocyane enthält. Anthocyane sind hochwirksame Antioxidantien, die Entzündungen vorbeugen und bei der Bekämpfung zahlreicher Krankheiten unterstützen. Carotionoide gehören auch zu der Gruppe der Antioxidantien und können Krankheiten wie Krebs, Arteriosklerose, Rheuma, Alzheimer, Parkinson, Grauen Star und vieles mehr vorbeugen. Auch die Färbung der Knolle, welche von rosarot bis gelborange oder sogar violett reicht, ist diesen beiden Stoffen zu verdanken.

Die Knolle enthält zusätzlich Kalium, welches sich positiv auf deine Gesundheit auswirken kann. Es schützt vor Herzinfarkten und Schlaganfällen, stärkt deine Muskulatur, lindert Krämpfe und wirkt dem Stress entgegen.

Ein weiterer Pluspunkt der Süßkartoffel ist der hohe Gehalt an hochwertigen Ballaststoffen, welche eine gesunde Verdauung fördern und Darmkrebs vorbeugen.

Richtige Power bringt auch ein weiterer Stoff namens Caiapo in die Süßkartoffel. Er befindet sich hauptsächlich in der Schale und wirkt sich positiv bei Diabetes und einen hohen Cholesterinspiegel aus. Zusätzlich kann es auch dein Blutbild verbessern.

Mangan, Folat, Kupfer und Eisen, dazu die Vitamine C, B2, B6 und E sowie Biotin (Vitamin H) machen die Süßkartoffel zu einem richtigen Vitalstoff-Paket. All diese Vitamine und Mineralstoffe stärken ganz nebenbei auch noch das Immunsystem 😉 .

EINE GESUNDE KOHLENHYDRATQUELLE

100 Gramm Süßkartoffel enthalten rund 96 kcal, was vor allem an dem hohen Kohlenhydratanteil von 20 % liegt. Sie enthält so gut wie kein Fett und Protein is nur mit 1,6 % vertreten. Wie der Name schon sagt hat die Süßkartoffel jedoch mehr Zuckeranteil wie die Kartoffel, sammelt jedoch in Sachen Vitamine und Carotin wieder Punkte. Denn mit 100 Gramm Süßkartoffeln kannst du bereits ein Drittel des Tagesbedarfs an Vitamin E abdecken. Zusätzlich hält sie vor allem deinen Blutzuckerspiegel niedriger wie die Kartoffel und sorgt mit einem höheren Ballaststoff-, Zucker- und Salzgehalt dafür, dass du dich länger satt fühlst. Es steht also außer Frage dass Süßkartoffeln gesund sind, denn sie enthalten relativ wenig Kalorien, sind fettarm, außerdem mineralstoff- und vitaminreich. Sie sind also wahrlich eine supergesunde Kohlenhydratquelle.

HIER NOCHMALS DIE 5 WICHTIGSTEN FAKTEN AUF EINEM BLICK ZUSAMMENGEFASST:

Süsskartoffel