GEBRATENER REIS MIT HUHN AUS DEM WOK

GEBRATENER REIS MIT HUHN AUS DEM WOK

Dieses Gericht ist mein absoluter Favorit unter den Reisgerichten. Es versorgt einen Sportler mit hochwertigem Eiweiß aus dem Huhn, den Eiern und den Sprossen. Eine tolle Kombination also aus pflanzlichem und tierischem Eiweiß. Auch der Reis wäre eine akzeptable Eiweißquelle. In diesem Fall dient er uns allerdings hauptsächlich als Kohlenhydratlieferant.

Wer Lust hat, kann hier auch mit rotem Reis experimentieren. Roter Reis kann nochmal mit einigen gesundheitlichen Vorteilen aufwarten. Er ist sehr nährstoffreich, hält den Cholesterin- und den Blutzuckerspiegel in Schach. Eine tolle Alternative für alle, die auch immer den glykämischen Index im Auge behalten wollen.

Außerdem stecken in diesem Reisgericht einige wertvolle Vitamine und Mineralstoffe, die man als Sportler im Zuge eines gelungenen Carboloadings braucht. Hier ist z.B. vor allem Kalium wichtig. Dieses Mineral ist mitverantwortlich, dass die Kohlenhydratspeicher gut gefüllt werden können um für das nächste Training zur Verfügung stehen zu können.

Am besten man lässt sich dieses Reisgericht innerhalb von 60 Minuten nach dem Training schmecken. Je weniger Zeit zwischen Trainingsreiz und Regenerationsmahlzeit liegt, desto besser kann der „Open Window Effekt“ ausgenutzt werden, d.h. desto besser nimmt der Körper die Nährstoffe auf. Fett und Alkohol verschlechtern dagegen diesen Prozess dagegen.

ZUTATEN

300g Basmatireis
Erdnussöl
250g Hühnerbrust
1 rote Paprika
grüner Spargel (wenn vorhanden)
3 Knoblauchzehen klein gehackt
frischer Ingwer (ca. 2-3 cm großes Stück), klein gehackt
1 Bund Frühlingszwiebeln
150g Mungbohnensprossen
5 Cocktailtomaten
¼ Schlangengurke
2 Eier
Sojasoße
Fischsoße
Sambal Oelek (Chilipaste) nach Belieben
Frischer Koriander

Zutaten für gebratenen Reis

ZUBEREITUNG

SCHRITT 1
Wasche den Basmatireis mehrmals und koche ihn dann in Wasser (1:2).

SCHRITT 2
Hühnerbrust in kleine Stücke schneiden bzw. würfeln.

SCHRITT 3
Paprika in Streifen schneiden. Frühlingszwiebeln in ca. 3 cm große Stück schneiden. Noch ansprechender sieht es aus, wenn man die Stücke leicht schräg schneidet. Sprossen waschen. Tomaten halbieren. Gurke in Stifte schneiden. Grünen Spargel je nach Dicke 2-3 Minuten blanchieren (wenn als Garnitur verwendet. Brät man ihn z.B. mit den Paprika an, kann man sich das Blanchieren sparen).

SCHRITT 4
In einer großen Pfanne oder dem Wok das Hühnerfleisch anbraten.

SCHRITT 5
Ingwer dazu geben und mitbraten. Paprika, Sambal Oelek und Knoblauch dazu geben und unter ständigem Rühren braten.

Gemüse und Huhn in der Pfanne anbraten

SCHRITT 6
Nun den Reis dazu geben und ebenfalls anbraten. Man kann den Reis durchaus etwas auf den Pfannenboden drücken und anbraten lassen. 1-2 EL Sojasoße und einige Spritzer Fischsoße zufügen. Frühlingszwiebeln und Mungsprossen beigeben.

Gebratener Reis Gebratener Reis

SCHRITT 7
Nun Eier untermischen. Erst kurz vor dem Servieren Gurkenstifte und Tomaten untermischen. Mit frischen Korianderblätter garnieren.

Die Frühlingszwiebeln und die Sprossen sollten noch immer schön knackig sein. Die Gurke und die Tomate werden nicht mehr gekocht, sondern bei schon abgeschaltenem Herd untergemischt. Man kann sie auch oben drauf als Deko geben. Gleiches gilt für den grünen Spargel. Man kann ihn untermischen als Garnitur anrichten.

TIPP

Das Gericht eignet sich auch prima dazu übrig gebliebenen Reis vom Vortag zu verwerten.

Gebratener Reis